Meditationen

Meditationen

 

Folgende Meditationen sind in Online-Seminaren aufgezeichnet und werden ausschließlich in MP3-Hörformat als Download zur Verfügung gestellt. Sie stellen keinen Perfektheitsanspruch dar, was die Tonqualität angeht. Wer an den Texten interessiert ist, kann das Buch erwerben: Mediale Meditationen - Kontaktaufnahme zur geistigen Welt, auf Amazon erhältlich, Bestellung bitte hier klicken.

 

Meditationen zur Schulung der eigenen Medialität


Viele Menschen wünschen sich, medial zu sein, doch was heißt das eigentlich? Europaweit leitet sich das Wort Medialität von dem lateinischen Wort "medial" ab und bedeutet "die Mitte bildend", "zur Mitte hingelegen", "innen". Medialität wird von vielen als "6. Sinn", "Intuition" oder auch "Bauchgefühl" bezeichnet und beschreibt übersinnliche bzw. außerinnerliche Wahrnehmungen. Die bekanntesten sind: Hellsehen, Hellhören, Hellfühlen, Hellwissen. Jeder Mensch hat außersinnliche Wahrnehmungen, welche unterschiedlich ausgeprägt sind und viele sind sich dessen gar nicht bewusst. Ein Medium ist eine Person, die eine kontrollierte Kontaktaufnahme in die geistige Welt herstellt. Auch Menschen in unserem Umfeld senden jeden Tag positive oder aber auch negative Energien in unser Energiefeld. Sensitive oder feinfühlige Menschen spüren dies sehr intensiv. In Europa ist dies eine Form der Medialität. Im englischen Spiritismus wird klar zwischen den zwei Begriffen Sensitivität und Medialität unterschieden:

Sensitivität heißt Informationen von lebenden Personen zu empfangen und weiterzugeben. Es kann sein, dass man dazu keine Hilfsmittel benötigt oder es werden Werkzeuge wie Karten, Kristallkugeln oder Bilder benutzt. Auch das Auralesen gehört dazu.

Medialität ist die Kommunikation oder die Fähigkeit, die geistige Welt oder Verstorbene wahrzunehmen. Ein Medium ist ein Vermittler zwischen der Geistigen Welt und einem Klienten.

Ein Medium ist immer auch sensitiv, es kann die Energien eines Geistwesens und die eines noch lebenden Menschen lesen. Sensitive Menschen dagegen nehmen nicht automatisch auch die geistige Welt wahr. Dies ist ein großer Unterschied. Nicht jeder hat das Talent, ein Medium zu sein. In Europa wird hier kein Unterschied gemacht, beide Begriffe gehen fließend ineinander über.

Mit den folgenden verschiedenen geführten Meditationen schulen Sie Ihre Medialität und können erste Kontakte in die geistige Welt aufnehmen. Diese Meditationen bauen aufeinander auf, daher wird die Einhaltung der Reihenfolge empfohlen:

 

0. Basis-Meditation: Der Atem des Lebens
Atem-Meditation zur Kontaktaufnahme zur reinen Energiequelle, die uns erhält

1. Energetisches Reinigungs- & Stabilisierungsritual
Meditation, um das eigene Energiefeld anzuheben

2. Die Brücke zur Seele

Meditation, um die Kluft zwischen dem Bewusstsein und der Seele zu überbrücken

3. Der persönliche Glücksort
Meditation zur Erschaffung eines Heilungsraumes, um aus der Quelle eigene Energieressourcen zu schöpfen

4. Die Entzündung des göttlichen Lichtes
Diese Meditation führt Sie auf Ihre Reise zu Ihrem universellen Lehrer und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Vision zu erkennen

5. Eine heilige Begegnung
Meditation zum Eintritt in die geistige Welt um seine Aufgabe zu finden. Hier werden die universellen Farben erlebt und es öffnen sich die nächsten Aufgaben, die uns das Leben stellt

6. Das Haus der Seelen
Meditation zur Kontaktaufnahme in die geistige Welt. Mit dieser ist es möglich, erste Botschaften zu empfangen

7. Ort der Heilung
Diese Meditation führt Sie zu Ihrem Schutzengel und Sie erleben ein Heilungsritual von Engeln als Vorbereitung zur ersten Begegnung mit Ihrem Geistführer.

8. Der Weg meines Herzens
Diese Meditation führt Sie zusammen mit Ihrem Geistführer und lässt Sie seine Botschaft für sie erfahren

9. Geistiger Kontakt mit Hilfe Ihres Geistführers
Mit dieser Meditation lernen Sie, wie Sie einen geistigen Kontakt herstellen und mit der geistigen Welt kommunizieren können.

10. Heilmeditation: Die Verbindung mit der Christus-Energie

Treten Sie in einen natürlichen Seins-Zustand der immerwährenden Einheit

11. Anapana-Meditation - Die Verbindung zur Quelle

Geführte Herz-Meditation um Kraft und Antworten zu erhalten.

Zur körperlich-seelischen Entspannung empfehle ich Ihnen folgende Meditation:

12. Tiefenentspannungs-Meditation

Geführte Meditation, um in einen Tiefenentspannungszustand zu gelangen


Mit diesen Meditationen schulen Sie alle Ihre medialen Fähigkeiten (hellsehen, hellfühlen, hellhören, hellwissen, hellriechen). Sorgen Sie sich nicht, wenn bei Ihnen nicht alle ausgeprägt sind, meist haben wir eine Hauptfähigkeit und die anderen werden automatisch mit jeder Meditation trainiert. Sie können mit diesen Meditationen lernen, wie Sie Kontakte in die geistige Welt herstellen können.


Die Ausbildung der eigenen Sensitivität und Medialität ist eine hohe Form der Selbsterfahrung, öffnet die Tore zur Anderswelt und richtet sich an Menschen, die im Einklang mit sich selbst, der Natur und allen Lebewesen leben wollen. Kartenlegen fördert die Sensitivität, ist eine Sprache der Seele und kann als ein Tor zur Medialität betrachtet werden.

Eine Ausbildung Ihrer eigenen Medialität benötigt Zeit. Wir empfehlen Ihnen einen Abstand von einer Woche zwischen den einzelnen Meditationen zu lassen, geben Sie sich die Zeit zur Verarbeitung Ihrer Erlebnisse.

Bei allen Meditiationen gilt: Sie müssen nicht zwangsläufig etwas "sehen" oder "fühlen". Seien Sie einfach offen sich selbst gegenüber und lassen Sie sich leiten. Folgen Sie Ihrem Inneren. Wiederholen Sie die Meditation, wenn Sie das Gefühl haben, eingeschlafen oder weggedriftet zu sein. Beschäftigen Sie sich erst mit der nächsten Meditation, wenn Sie mit der vorhergehenden Meditation im Innern zufrieden sind. Sie können jede Meditation mehrfach wiederholen. Es gibt kein: "das muss ich erleben" oder "so muss es sein", vertrauen Sie Ihrem Innern. Es darf kein innerer Zwang da sein. Bleiben Sie offen. Wenn Sie das Gefühl haben, etwas verpasst zu haben, dann wiederholen Sie die Meditation wieder. Sollten Sie Botschaften nicht erhalten, dann ist das auch in Ordnung, dann wiederholen Sie diese Meditation wieder. Ihre Seele braucht Zeit.